Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung - Auswahl A - Z  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Stoßstangenmaschinen

<< | >>    
Adler 7 (ab 1900) Klein-Adler 1 (ab 1912) Empire (ab 1892)
     
     
Archo D (ab 1920) Protos (ab 1922) Klein-Adler 2 (ab 1925)
     
     
Kanzler IV (ab 1910) Noiseless (ab 1912) Noiseless Portable (1921)
     
     
Adler 11 (ab 1909) Adler (frühes Modell) Adler Favorit 2 (ab 1938)
     
     
 
Empire (ab 1898) Adler 8 (ab 1902)  
<zurück   weiter>



 

Bei typischen Stoßstangenmaschinen befanden sich die Typen auf fächerförmig vor der Walze liegenden Metallstangen ("Stoßstangen", manchmal auch "Stoßhebel" genannt), die beim Tastenanschlag über eine glatte Stahlplatte und eine feste Führung in unveränderlicher Höhe waagrecht nach vorn gegen die Walze gestoßen wurden (Abbildung rechts und unten: Stoßstangen der "Adler 7").




 
 



 

Das Getriebe der "Kanzler IV" bestand dagegen aus einer Kombination von Stoßstangen und Schwinghebeln, mittels derer beim Tastenanschlag die Stoßstangen auch der Höhe nach so reguliert wurden, daß die entsprechende Type in Aufschlagposition kam (Abbildung unten).




 



 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(1113-1-2289)