Sie sind hier: Aktuelles Ausstellung Schreibmaschinen  
 AUSSTELLUNG
Schreibmaschinen
Hinweise
- Auswahl A - Z
Rechenmaschinen
- Auswahl A - Z
 AKTUELLES
Monats-Info
Tagesmeldungen
Einzelthemen
Ausstellung
Download
Schmunzelecke

KLEINE AUSSTELLUNG "HISTORISCHE BÜROTECHNIK"

Klein-Groma hebräisch

Kleinschreibmaschine
mit hebräischer Schrift,
hergestellt in der DDR.

Baujahr: 1949
>>




 
 



 
Klein-Groma hebräisch   Nächste Maschine>
     



 

Im Jahr 1938 hatte Groma Markersdorf die "Klein-Groma" auf den Markt gebracht, eine Kleinschreibmaschine aus Leichtmetall (Elektron) mit einer Verkleidung aus Preßstoff. Die von Leopold Pascher konstruierte Maschine war sowohl als Portable als auch als Büroschreibmaschine verwendbar.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 und anschließend weitgehender Demontage des Werks durch die sowjetische Besatzung wurde die Produktion ab 1946 wieder aufgenommen. (Mehr zur Geschichte des Herstellerwerks siehe unter Groma.)




 



 

Bei der hier vorgestellten "Klein-Groma" Modell N handelt es sich um eine Sonderausführung, die 1949 von dem inzwischen als "VEB Groma Markersdorf" verstaatlichten "Volkseigenen Betrieb" zum Schreiben von hebräischer Schrift hergestellt wurde. Da Hebräisch von rechts nach links geschrieben wird, läuft der Wagen in die umgekehrte Richtung, nämlich von links nach rechts. Wie viele solcher Maschinen hergestellt wurden ist nicht bekannt, da keine separaten Seriennummern erteilt wurden; viele waren es sicherlich nicht. Die hier vorgestellte Maschine wurde offenbar nicht benutzt und befindet sich in fabrikneuem Zustand.




 
 
 
Bei Fertigstellung der Maschine werksseitig erstellte Schriftprobe



 



 
Gebrauchsanleitung (Auszug)  



 

In der Gebrauchsanleitung, die der Maschine beigefügt war (eine spezielle Anleitung für Maschinen für Hebräisch gab es offenbar nicht), spiegeln sich die Umwälzungen der damaligen Zeit: Die Angabe des Herstellers ist überklebt mit der neuen Bezeichnung des "Volkseigenen Betriebs" der DDR "Mechanik Groma VEB", während die Aufschrift auf der in der Gebrauchsanleitung abgebildeten Maschine noch die frühere Herstellerangabe "G. F. Grosser Fabrik für Büromaschinen" ausweist. Auf der Schreibmaschine selbst ist außer dem Groma-Emblem keine Herstellerbezeichnung ersichtlich.




 

In technischer Hinsicht handelte es sich bei der "Klein-Gromai" um eine Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und einfacher Umschaltung. Sie hatte eine vierreihige Tastatur mit 44 Schreibtasten, mit denen 88 verschiedene Zeichen geschrieben werden konnten.




 

Maschinendaten:
Bezeichnung: Klein-Groma
Technik: Typenhebelmaschine mit Vorderaufschlag und einfacher Umschaltung
Besonderheiten: Sonderausführung für hebräische Schrift
Erscheinungsjahr:
Hersteller: VEB Mechanik Groma Markersdorf (Chemnitztal), DDR
Konstrukteur:
Seriennummer: 257693
Baujahr: 1949



- - -
Weitere Groma-Maschinen:
Groma, Kolibri
- - -


Nächste Maschine>

Übersicht Schreibmaschinen >




 
 

Quellen: Kunzmann, Hundert Jahre Schreibmaschinen im Büro, Merkur-Verlag, Rinteln 1979; Dingwerth, Die Geschichte der deutschen Schreibmaschinen-fabriken, Band 2, Verlag Kunstgrafik Dingwerth GmbH, Delbrück 2008; Martin, Die Schreibmaschine und ihre Entwicklungsgeschichte, Aufl. 1949 (Nachdruck Verlag Basten, Aachen 1981); the typewriter database, www.tw-db.com 2022

(205SX01021-0822-20.08.2022-0822)




 

- Sammlung Arnold Betzwieser -




 

(0822-2-324)